Friede den Hütten! ...

Georg Büchner 1813 - 1837

 
  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Dramoletti Interdependenz

Interdependenz

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

Die Bühne verwandelt sich in ein Aquarium.


Fisch A: Sag was!

Fisch B: Will nicht!

A: Warum?

B: Hab keine Lust!


Pause


A: Mach was!

B: Will nicht!

A: Warum?

B: Bin zu faul!


Pause


Zwei übergroße Menschenaugen blicken auf die Bühne. Sie werden auf den Hintergrund der Bühne projiziert.


A: Da, schau mal!

B: Ach der schon wieder!

A: Gleich gibt’s Fressen!

B: Lecker!

A: Schwimmen wir noch ein wenig. Das hat der gern!

B: Wenn's dann mehr gibt!

A: Doch nicht in die Höhle. Da sieht er dich nicht!

B: Hier! Besser?

A: Genau, bleib stehen!

B: Macht er ein Foto?

A: Nein, schaut traurig drein!

B: Wann kommt das Futter?

A: Wedel mit der Schwanzflosse! Das gefällt ihm!

B: Schaut er immer noch traurig?

A: Sieht Fernsehen.

B: Was noch?

A: Schluckt Tabletten.

B: Was noch?

A: Legt sich hin.

B: Was noch?

A: Schläft.



Die Musik geht aus. Die Bühne wird verdunkelt. Pause.


A (Fordernd): Wo bleibt das Essen?

B (Kleinlaut): Hab Hunger!

A (Überrascht): Wo ist das Licht?

B (Grantig): Schiebe Kohldampf!

A (Ängstlich): Warum kommt der nicht?

B (Jämmerlich): Der hat seine Träume verloren!

A (Ärgerlich): Wir sind verloren!


Beide hören in die Stille. Das Licht geht an. Laute Stimmen sind auf der Bühne zu hören. Die beiden fallen tot um.

A: Wedel weiter!

B: Bald bin ich müde!

A: Ich glaube, jetzt!

B: Was?

A: Jetzt holt er die Dose!

B: Endlich!


Es wird Fischfutter in Form von kleinen Styroporkügelchen auf die Bühne gestreut.

B: Immer das gleiche!

A: Schmeckt's?

B: Wie gestern, vorgestern, vorige Woche, vorigen Monat voriges Jahr...

A: Iss, bis morgen wird’s nichts geben!

B: Gut!

A. Etwas bitter, oder?

B: Schmeckt aber!

A: Ich glaube...

B: Was glaubst du?

A: Ich glaube...



Es ertönt ein dumpfer Rhythmus


B: Was macht der?


A geht an den Bühnenrand und schaut ins Publikum. Dabei visiert er einen Punkt an.


A: Hört Musik.

B: Was noch?

A: Sieht Fernsehen.

B: Was noch?

A: Schluckt Tabletten.

B: Was noch?

A: Legt sich hin.

B: Was noch?

A: Schläft.



Die Musik geht aus. Die Bühne wird verdunkelt. Pause.


A (Fordernd): Wo bleibt das Essen?

B (Kleinlaut): Hab Hunger!

A (Überrascht): Wo ist das Licht?

B (Grantig): Schiebe Kohldampf!

A (Ängstlich): Warum kommt der nicht?

B (Jämmerlich): Der hat seine Träume verloren!

A (Ärgerlich): Wir sind verloren!


Beide hören in die Stille. Das Licht geht aus. Laute Stimmen sind auf der Bühne zu hören. Die beiden fallen tot um.


 
Huette004-1.jpg

Hütten

  •  Alle Bilder © bio,  2011
  •  Alle Bilder © bio,  2011
  •  Alle Bilder © bio,  2011
  •  Alle Bilder © bio,  2011
  •  Alle Bilder © bio,  2011
  •  Alle Bilder © bio,  2011
  •  Alle Bilder © bio,  2011
  •  Alle Bilder © bio,  2011

Feuerspuren

Das Kalle Blomquist Spiel ist der Beitrag von Birgit in der Anthologie Feuerspuren herausgegeben von der Gesellschaft für neue Literatur.

edition karo, Berlin 2017

172 S., Klappenbroschur, EUR 15,-

ISBN: 978-3-945961-05-6

Geld

Väterchen Frost oder Eine große Kälte ist über die Stadt gekommen ist der Beitrag von Birgit in der Anthologie Geld herausgegeben von Sigrun Casper.

Konkursbuch-Verlag. Berlin. 2017

288 Seiten, viele teils farbige Bilder konkursbuch 53, 15,50, im Abo 12,-

ISBN 978-3-88769-253-7

Ich hab's gesehn! und Das Kleid sind die Beiträge von Birgit in der Anthologie

Konkursbuch Verlag, Berlin 2016 EUR 9,99

eBook (ePUB) EUR 9,99

EAN 9783887696726

Der satirischer Prosatext Rabbitz ist der Beitrag von Birgit in der Anthologie herausgegeben von Horst Bosetzky

Die schrägsten Berliner Zehn-Minuten-Geschichten, Jaron Verlag, Berlin 2013

1. Auflage 2013, 234 Seiten, Paperback 8,95 Euro

ISBN: 9783897737266


Inhaltsaufrufe : 1212936
Birgit Ohlsen und Günter Opitz-Ohlsen Autoren bei friededenhuetten.de Grabbeallee 24 13156 Berlin, Germany