Friede den Hütten! ...

Georg Büchner 1813 - 1837

 
  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Dramoletti Hunde die bellen ...

Hunde die bellen ...

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

Ein Mann steigt in die Straßenbahn. Ein anderer, A., schreit ihn an:

A: „Schau mich nicht so an, du Sack. Was habe ich dir gesagt? Du sollst mich nicht so anglotzen. Hast du nicht verstanden. Wie oft soll ich dir das noch sagen. Bist du taub. Kannst du mich nicht verstehen, du Pest. Mann, wie oft soll ich dir das noch sagen. Ich hau dir eine in die Fresse, wenn du weiter so glotzt. Wieso machst du das, du Wichser. Bist saublöd, alter Kanake. Hau ab. Dummer Kerl. Blöde Drecksau, Pottsau. Altes Arschloch. Wie oft soll ich dir das noch sagen. Wer nicht hören will muss fühlen. Ich reiß dir die Ohren raus. Ich beiß' dir die Nase ab. Ich tret' deine Eier zu Brei. Ich hau dir die Augen aus dem Schädel. Hör endlich auf! Hör auf! Was habe ich dir gesagt? Du Spinner, du Scheißkerl, du linkes Arschloch, du ... Bald reißt mir der Geduldsfaden, du Wichser. Du Sodomistenschwein, du Motherfucker, du! Du bist vielleicht ein Dreck. Glotz' nich' so! Hör auf! Hau ab! Scheißkerl! Wird endlich Zeit, dass du die Radieschen von unten siehst. Ich hab die Schnauze voll von dir. Wenn du jetzt nicht aufhörst mich anzuglotzen, dann kann ich für nichts mehr garantieren.

Der Mann steigt aus. A. wird still und steigt an der nächsten Haltestelle aus.

Er geht zur U-Bahn. Ein anderer B kommt hinzu:

B: „Geh mir aus dem Weg. Fuzzi, hast du nicht gehört?“

A: „Willst du Ärger, kannste haben!“

B: „Du Dreikäsehoch drohst mir!“

A: „Das ist keine Drohung!“

B: „Wenn du mir den Weg jetzt nicht freimachst, dann hau ich dir in die Fresse!“

A: „Hunde die bellen, beißen nicht!“

B: „Wirst schon sehen.“

A: „Dann komm doch, mach!“

B haut ihm mit einem gekonnten Fußtritt mitten ins Gesicht. A taumelt und fällt auf den Boden.

B: „Sag Entschuldigung, dass ich dir den Weg nicht frei gemacht habe. Sag schon, sonst kriegst du noch eine in den Fresse!

A hat große Schmerzen und winselt: „Entschuldigung!“

B: „Lauter, du Arsch! Lauter!“

A wird lauter und wiederholt drei Mal das Wort Entschuldigung.

B: „Siehste, geht doch! Du bist eine armselige Sau. Sag, bitte, bitte lass mich am Leben.

A ist sehr geschwächt und kurz davor ohnmächtig zu werden.

B: „Ich höre! Los sag das.“

B tritt A in die Seite. Einmal, zweimal, dreimal und immer wieder. B tritt A ins Gesicht. Das Blut läuft A aus der Nase. B nimmt sein Messer und schneidet A ein Ohr ab. Der Schmerz lässt A ohnmächtig werden. Er liegt regungslos auf dem Boden. B tritt noch mehrere Male A in die Seite und ins Gesicht. Danach lässt er von ihm ab. Er schaut sich um und rennt weg.

 
Huette014.jpg

Hütten

  •  Alle Bilder © bio,  2011
  •  Alle Bilder © bio,  2011
  •  Alle Bilder © bio,  2011
  •  Alle Bilder © bio,  2011
  •  Alle Bilder © bio,  2011
  •  Alle Bilder © bio,  2011
  •  Alle Bilder © bio,  2011
  •  Alle Bilder © bio,  2011

Feuerspuren

Das Kalle Blomquist Spiel ist der Beitrag von Birgit in der Anthologie Feuerspuren herausgegeben von der Gesellschaft für neue Literatur.

edition karo, Berlin 2017

172 S., Klappenbroschur, EUR 15,-

ISBN: 978-3-945961-05-6

Geld

Väterchen Frost oder Eine große Kälte ist über die Stadt gekommen ist der Beitrag von Birgit in der Anthologie Geld herausgegeben von Sigrun Casper.

Konkursbuch-Verlag. Berlin. 2017

288 Seiten, viele teils farbige Bilder konkursbuch 53, 15,50, im Abo 12,-

ISBN 978-3-88769-253-7

Ich hab's gesehn! und Das Kleid sind die Beiträge von Birgit in der Anthologie

Konkursbuch Verlag, Berlin 2016 EUR 9,99

eBook (ePUB) EUR 9,99

EAN 9783887696726

Der satirischer Prosatext Rabbitz ist der Beitrag von Birgit in der Anthologie herausgegeben von Horst Bosetzky

Die schrägsten Berliner Zehn-Minuten-Geschichten, Jaron Verlag, Berlin 2013

1. Auflage 2013, 234 Seiten, Paperback 8,95 Euro

ISBN: 9783897737266


Inhaltsaufrufe : 1212933
Birgit Ohlsen und Günter Opitz-Ohlsen Autoren bei friededenhuetten.de Grabbeallee 24 13156 Berlin, Germany