Friede den Hütten! ...

Georg Büchner 1813 - 1837

 
  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Prosa Komparse - eine Ortsbestimmung

Komparse - eine Ortsbestimmung

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

Werden die ausgemessen Raum-Zeit-Koordinaten jetzt stimmen? Er ist sich nicht bewusst, dass es hier um alles geht, was allerdings so bedeutungslos sein wird, wie das Licht, das hier verschwindet, wie der Lampenträger, der Komparse, der sich nur hinstellt, damit die Position mit der Kamera genau ausgerichtet werden kann, damit beim Dreh alles an seinem Platz ist und keine Permutation der Personen mehr nötig ist, um die richtige Stellung zu finden. Auf den Punkt genau und dann doch immer wieder etwas anders. Das gleiche wird in sehr vielen Variationen geprobt, aufgenommen und später dann im Schneideraum in die gewünschte Reihenfolge gebracht. Aber all das ist ihm nicht bewusst, der jetzt hier steht und seinen Einsatz gar nicht hat, weil er das Hintergrundrauschen spielt, nein er ist das Hintergrundrauschen, unauffällig auffällig, so wie es später ins Bild gesetzt werden soll, mit dem Zentimetermaß ausgemessen und einer geometrischen Konstruktion gleichend, die er in der Schule bei Dreiecken geübt hat und hier zur Anwendung bringen kann: Einen Kreis um Punkt A schlagend und dann die Mittelsenkrechte zu Strecke BC mit dem Kreis um den Hilfspunkt D zum Schnittpunkt bringend, dann stehst du im Fokus der Szene, die heute aufgenommen werden soll.

Der Komparse, der wartet, den größten Teil der Zeit, die er an der Produktion teil hat, er wartet auf seinen Einsatz, den er zeitlich nicht kennt und sich deshalb an eine Mauer drück, den Tee trinkt, der ihm angeboten wird an einem Buffet, das reichlich beladen ist mit allerhand aus aller Welt, weil wir inzwischen global essen und folgerichtig auch global denken und in diesem Fall vor allen Dingen global warten, damit endlich das Zeichen kommt, ein Mensch auf dich zukommt und dir etwas sagt, was du nicht verstehst, von dem du aber genau weißt, wenn du dich jetzt nicht in Bewegung setzt Richtung Bühne, dann können sie hier sehr laut werden und machen dich vielleicht zur Schnecke, weil du so ein Greenhorn bist, das die Zeichen eben nicht versteht, die im Zusammenhang der Inszenierung eben doch an einer Hand abzählbar sind und keine Unendlichkeit widerspiegelt, wie die Zahlenräume der Mathematik.

Dann kommt der Moment, den der Fotograf nur richtig festhalten kann und ihn somit zur zeitlosen Ewigkeit erheben kann, jetzt kommt dein Moment, die Anweisungen sind gegeben, du sollst eben sehr natürlich sein, etwas erklären, was es nicht gibt in diesem Zusammenhang und jetzt erst zur Scheinrealität in deinem Kopf sich aufplustert wie ein Pfau. Aber das willst du nicht, weil du eben der Hintergrund bist und der Hintergrund, der jetzt in diesem Moment einen Menschen das Leben kostet, weil er sich im Krieg befindet, der jetzt in diesem Moment per Knopfdruck Überweisungen auslöst, die Cyberkriminelle eben wochenlang geplant haben, in diesem Moment, in dem hunderte Menschen überflüssiger Weise an Hunger sterben, obwohl es genug gibt für alle, in diesem Moment, in dem ein Mensch erleuchtet wird und seine Erleuchtung auf die andere Welt ausstrahlen lässt, in diesem Moment, wo Milliarden gespart werden, damit die Armen noch weniger haben und die Gläubiger ihr Geld erhalten, in diesem Moment, in dem sich die Erde mit einer Geschwindigkeit von 1666 km/h um sich selbst dreht und du mitten auf ihr stehst und nichts davon merkst, in diesem Moment ist es soweit, du bist dran, um den Hintergrund zu füllen, dem Hintergrund seine unendlichen Wirklichkeiten zu geben und noch eine hinzuzufügen, in diesem Moment bist du fokussiert, auf einen Punkt ausgerichtet, so wie du dein Leben fokussiert hast und Punkte gesetzt hast, die du nun nicht mehr verbinden kannst.


© GOO, Mai 2013

 

Feuerspuren

Das Kalle Blomquist Spiel ist der Beitrag von Birgit in der Anthologie Feuerspuren herausgegeben von der Gesellschaft für neue Literatur.

edition karo, Berlin 2017

172 S., Klappenbroschur, EUR 15,-

ISBN: 978-3-945961-05-6

Geld

Väterchen Frost oder Eine große Kälte ist über die Stadt gekommen ist der Beitrag von Birgit in der Anthologie Geld herausgegeben von Sigrun Casper.

Konkursbuch-Verlag. Berlin. 2017

288 Seiten, viele teils farbige Bilder konkursbuch 53, 15,50, im Abo 12,-

ISBN 978-3-88769-253-7

Ich hab's gesehn! und Das Kleid sind die Beiträge von Birgit in der Anthologie

Konkursbuch Verlag, Berlin 2016 EUR 9,99

eBook (ePUB) EUR 9,99

EAN 9783887696726

Der satirischer Prosatext Rabbitz ist der Beitrag von Birgit in der Anthologie herausgegeben von Horst Bosetzky

Die schrägsten Berliner Zehn-Minuten-Geschichten, Jaron Verlag, Berlin 2013

1. Auflage 2013, 234 Seiten, Paperback 8,95 Euro

ISBN: 9783897737266


Inhaltsaufrufe : 1014397
Birgit Ohlsen und Günter Opitz-Ohlsen Autoren bei friededenhuetten.de Grabbeallee 24 13156 Berlin, Germany