Das letzte Experiment

 

Ein Weißkittel steht vor einer riesigen Maschine mit einem bedingungslosem Hebel. Eine Reisegruppe betritt den Raum.

Weißkittel: Sehr verehrte Damen und Herren. Sie stehen hier vor der größten Maschine, die die Welt kennt.

Tourist: Die auf der Erde steht!

W: Und was Sie hier sehen, ist nur ein Teil der Maschine. Sie ist insgesamt 150 Stockwerke hoch.

T: Wie soll das gehen? Das Gebäude ist doch nur einen Stockwerk hoch?

Weißkittel zeigt mit seiner Hand nach unten!

T: Ach, Sie meinen 150 Stockwerke tief!

W: Wenn Sie so wollen. Hoch oder Tief – alles nur eine Frage des Bezugssystems!

T: Schöne Maschine und so viele Hebel.

W: Die Maschine steuert alles! Das gesamte menschliche Zusammenleben. Geniale Erfindung, nicht wahr!

T: Wusste ich gar nicht! Also steuert die Maschine auch unsere Unterhaltung?

W: Wenn Sie so wollen, ja!

T: Was ist denn das für ein Hebel? Der da links unten in der Ecke, auf dem „Bedingungslosigkeit“ steht?

W: Dies ist noch nicht evaluiert worden. Wir wissen nicht, was passiert, wenn wir den Hebel umlegen!

T: Dann machen Sie mal!

W: Das kann ich nicht entscheiden. Dazu müssen Sie Anträge an den Maschinisten stellen. Der wird sie dann weiterleiten an die Stellen, die darüber zu entscheiden haben.

T: Dann fragen Sie doch die Maschine!

W: Das kann ich nicht! Nur die übergeordneten Stellen können darüber befinden, hab ich doch schon gesagt, oder?

Tourist geht zur Maschine und stellt sich direkt vor den Hebel.

T: Maschine, du größte im ganzen Land, was soll der Hebel am unteren Rand?

Ein Brummen ist zu hören, als wollte die Maschine etwas sagen.

W: Was tun Sie da?

T: Ich frage die Maschine direkt. Dazu brauche ich keine Genehmigung.

W: Das können Sie doch nicht tun!

T: Wieso nicht? Jeder von uns kann den Hebel umlegen?

W: Das wäre aber verantwortungslos. Sie wüssten ja gar nicht, was dann passieren würde!

T: Werden wir ja sehen!

W: Sie verlassen sofort diesen Raum. Ich rufe die Sicherheitskräfte!

T: Dann rufen Sie mal! Aber ich bin schneller! Bevor die Sicherheitskräfte eintreffen, habe ich schon längst den Hebel umgelegt.

W: Aber so hören Sie doch! Hören sie doch alle! Das können Sie nicht tun! Dieses letzte Experiment muss kontrolliert durchgeführt werden. Repräsentative Stichproben werden uns darüber Auskunft geben, wie die bedingungslose Welt letztendlich aussehen wird. Wenn Sie jetzt den Hebel umlegen, wird ein bedingungsloser Mechanismus in Gang gesetzt, der die gesamte Gesellschaft auslöschen könnte.

Die anderen Touristen der Reisegruppe stehen teilnahmslos an der Bühne aufgereiht und Kaugummi kauend dem Publikum zugewandt.

T: Warum denn nicht! Ich mach's einfach.

Der Tourist legt den Hebel um. Alles wird still! Nichts passiert. Der Vorhang fällt und öffnet sich gleichzeitig wieder. Die Maschine steht noch im Raum und eine rote Warnleuchte dreht sich. Kein Mensch ist mehr zu sehen.