Die Bühne verwandelt sich in ein Aquarium.

 

Fisch A: Sag was!

Fisch B: Will nicht!

A: Warum?

B: Hab keine Lust!

 

Pause

 

A: Mach was!

B: Will nicht!

A: Warum?

B: Bin zu faul!

 

Pause

 

Zwei übergroße Menschenaugen blicken auf die Bühne. Sie werden auf den Hintergrund der Bühne projiziert.

 

A: Da, schau mal!

B: Ach der schon wieder!

A: Gleich gibt’s Fressen!

B: Lecker!

A: Schwimmen wir noch ein wenig. Das hat der gern!

B: Wenn's dann mehr gibt!

A: Doch nicht in die Höhle. Da sieht er dich nicht!

B: Hier! Besser?

A: Genau, bleib stehen!

B: Macht er ein Foto?

A: Nein, schaut traurig drein!

B: Wann kommt das Futter?

A: Wedel mit der Schwanzflosse! Das gefällt ihm!

B: Schaut er immer noch traurig?

A: Sieht Fernsehen.

B: Was noch?

A: Schluckt Tabletten.

B: Was noch?

A: Legt sich hin.

B: Was noch?

A: Schläft.

 

 

Die Musik geht aus. Die Bühne wird verdunkelt. Pause.

 

A (Fordernd): Wo bleibt das Essen?

B (Kleinlaut): Hab Hunger!

A (Überrascht): Wo ist das Licht?

B (Grantig): Schiebe Kohldampf!

A (Ängstlich): Warum kommt der nicht?

B (Jämmerlich): Der hat seine Träume verloren!

A (Ärgerlich): Wir sind verloren!

 

Beide hören in die Stille. Das Licht geht an. Laute Stimmen sind auf der Bühne zu hören. Die beiden fallen tot um.

A: Wedel weiter!

B: Bald bin ich müde!

A: Ich glaube, jetzt!

B: Was?

A: Jetzt holt er die Dose!

B: Endlich!

 

Es wird Fischfutter in Form von kleinen Styroporkügelchen auf die Bühne gestreut.

B: Immer das gleiche!

A: Schmeckt's?

B: Wie gestern, vorgestern, vorige Woche, vorigen Monat voriges Jahr...

A: Iss, bis morgen wird’s nichts geben!

B: Gut!

A. Etwas bitter, oder?

B: Schmeckt aber!

A: Ich glaube...

B: Was glaubst du?

A: Ich glaube...

 

 

Es ertönt ein dumpfer Rhythmus

 

B: Was macht der?

 

A geht an den Bühnenrand und schaut ins Publikum. Dabei visiert er einen Punkt an.

 

A: Hört Musik.

B: Was noch?

A: Sieht Fernsehen.

B: Was noch?

A: Schluckt Tabletten.

B: Was noch?

A: Legt sich hin.

B: Was noch?

A: Schläft.

 

 

Die Musik geht aus. Die Bühne wird verdunkelt. Pause.

 

A (Fordernd): Wo bleibt das Essen?

B (Kleinlaut): Hab Hunger!

A (Überrascht): Wo ist das Licht?

B (Grantig): Schiebe Kohldampf!

A (Ängstlich): Warum kommt der nicht?

B (Jämmerlich): Der hat seine Träume verloren!

A (Ärgerlich): Wir sind verloren!

 

Beide hören in die Stille. Das Licht geht aus. Laute Stimmen sind auf der Bühne zu hören. Die beiden fallen tot um.