Leicht waren die Worte,

die du schriebst.
Voller Lust,
romantischer Sehsucht
oder kämpferisch.

Und ich las zwischen den Zeilen
die Farben des Frühlings,
die Melodie des Sommers,
die Formen des Herbstes
und die Kälte des Winters.

Das Band, das du wobst,
wird bleiben
in meiner Erinnerung
voll trunkener Freude
trauriger Hoffnung
und würdevoller Liebe.

© GOO, August 2012